Foto: A.T. Schaefer


Förderprojekt Spielzeit 2012/13

Eine geheimnisvolle Kraft geht von dem Mädchen Momo aus: Kinder spielen die fantastischsten Spiele in ihrer Gegenwart, zerstrittene Menschen versöhnen sich, Unschlüssige wissen plötzlich, was zu tun ist. Denn Momo nimmt sich Zeit für ihre Freunde und hört ihnen aufmerksam zu. Die Grauen Agenten von der Zeitsparkasse jedoch wollen immer mehr Menschen in der Stadt zum Zeitsparen bringen und ihnen so einen Teil ihrer Lebenszeit stehlen. Mit Hilfe von Hora, der alle Zeit an die Menschen verteilt, und der Schildkröte Kassiopeia macht sich Momo auf, die von den Grauen geraubte Zeit zu befreien.


Matthias Heep studierte in Heidelberg und Basel, ist gegenwärtig als freischaffender Komponist tätig und leitet mehrere große Chöre. „Momo“ ist das zweite Musiktheaterstück, das Heep im Auftrag der Jungen Oper komponiert hat und seine vierte Zusammenarbeit mit deren Leiterin Barbara Tacchini, die auch das Libretto nach dem Roman von Michael Ende geschrieben hat. Tacchini verortet die Inszenierung in einer nicht näher definierten Zukunft. Matthias Heep zeichnet hierzu ein klares Klangbild von den unterschiedlichen Welten des Stücks und hat aus dem Spektrum der Obertöne eine Zeitmusik erfunden, die gleichzeitig natürlich und doch fremd anmutet.
Text: Junge Oper


Weitere Informationen unter:
http://www.oper-stuttgart.de/spielplan/1202/momo-jungeoper-/

Ab 9 Jahren

Ein Auftragswerk der Jungen Oper

Premiere: 06. Juni 2013
Ort: Kammertheater

Musikalische Leitung: Till Drömann
Regie und Libretto: Barbara Tacchini
Bühne:  Uta Materne
Kostüme: Mascha Schubert
Video: Manuela Hartel
Dramaturgie: Martina Stütz, Koen Bollen