Die Kritikerumfrage 2019 der Zeitschrift Opernwelt kürt den Staatsopernchor Stuttgart bereits zum zwölften Mal zum „Opernchor des Jahres“.  

Neben dieser Auszeichnung erfahren die Leistungen zahlreicher Künstlerinnen und Künstler der Staatsoper Stuttgart besondere Anerkennung durch eine Nennung: 
- Lise Davidsen (Lisa in Tschaikowskis Pique Dame) als „Nachwuchssängerin des Jahres“
- Beate Ritter (Zerbinetta in Ariadne auf Naxos)  als „Sängerin des Jahres"
- Moritz Kallenberg (Graf Hohenzollern in Der Prinz von Homburg) als „Sänger des Jahres“
- Jarrett Ott (Marcello in La Bohème, Oreste in Iphigénie en Tauride, Chou En-lai in Nixon in China) als „Sänger des Jahres“
- Ks. Matthias Klink (Mao in Nixon in China) als „Sänger des Jahres“
- Cornelius Meister als „Dirigent des Jahres“
- das Staatsorchester Stuttgart als „Orchester des Jahres“
- Axel Ranisch (Die Liebe zu den 3 Orangen) als „Regisseur des Jahres“

Für seine herausragende sängerische und schauspielerische Leistung in der Jungen Oper “Gold!” bei den Opernfestspielen Heidenheim wurde Philipp Nicklaus der Max-Liebhaber-Nachwuchspreis 2019 verliehen.

Philipp Nicklaus übernahm die Hauptrolle in diesem Musiktheater für Kinder ab 6 Jahren von Leonard Evers bereits in dieser Spielzeit an der Jungen Oper im Nord - JOiN Stuttgart.

Autor und Regisseur Robert Icke erhält für die Orestie den renommierten Kurt-Hübner-Regiepreis.

In der Begründung der Jury heißt es: "Robert Ickes Orestie hat eine unheimliche Wirkung: als sähen Vergangenheit und Gegenwart einander an".

Matthias Klink, Ensemblemitglied an der Staatsoper Stuttgart, wurde als bester Sängerdarsteller mit dem Theaterpreis DER FAUST ausgezeichnet!

Sängerdarstellerin/Sängerdarsteller Musiktheater
Matthias Klink, Gustav von Aschenbach in „Tod in Venedig“, Staatsoper Stuttgart/Stuttgarter Ballett

Zum elften Mal wählten Kritiker der Fachzeitschrift "Opernwelt" den Staatsopernchor Stuttgart zum "Opernchor des Jahres".

Der Tenor aus dem Ensemble der Oper Stuttgart ist am 08. Janaur 2018 vom
Land Baden-Württemberg mit der Auszeichnung des "Kammersängers" geehrt worden.

Weitere Informationen

Die heute veröffentlichte Kritikerumfrage der Zeitschrift Opernwelt kürt Matthias Klink,
Mitglied des Solistenensembles zum „Sänger des Jahres“, Demis Volpi zum „Nachwuchskünstler
des Jahres“ für seine Regie und Choreografie von „Der Tod in Venedig“, einer Koproduktion der
Oper Stuttgart und dem Stuttgarter Ballett und den Staatsopernchor Stuttgart zum „Opernchor
des Jahres“.

Weitere Informationen

Die Oper Stuttgart wurde in der Kategorie „Opernhaus“ des Jahres nominiert,
der Staatsopernchor Stuttgart wurde als "Chor" des Jahres vorgeschlagen.

Weitere Informationen

Bei der Kritikerumfrage der Zeitschrift Opernwelt landet die Oper Stuttgart mit deutlichem Vorsprung auf Platz 1 als Opernhaus des Jahres. Anna Viebrock ist Bühnenbildnerin des Jahres und Kostümbildnerin des Jahres

Weitere Informationen

Simone Schneider, Yuko Kakuta, Liang Li und Torsten Hofmann sind zu Kammersängerinnen und Kammersängern, Karl-Friedrich Dürr zum neuen Ehrenmitglied ernannt worden.

Alicia Amatriain wurde bei der 44. Verleihung des Positano Premio la Danza mit dem Premio Benois-Massine Mosca-Positano ausgezeichnet. Nach dem Prix Benois de la Danse, der ihr im Mai in Moskau verliehen wurde, erhält die Erste Solistin des Stuttgarter Balletts nun schon die zweite wichtige internationale Auszeichnung in diesem Jahr. 

Hier finden Sie eine Übersicht über die Auszeichnungen der Oper Stuttgart, des Stuttgarter Balletts und des Schauspiel Stuttgart der letzten Jahre.

nach oben