Förderprojekt Spielzeit 2018/19

Dreimal wird in Slavoj Žižeks 2015 erschienenem Theaterstück Die drei Leben der Antigone der Widerstand Antigones gegen jede staatspolitische Vernunft zu einem jeweils anderen Ende geführt. Der Chor, das Volk oder die Bürger*innen kommentieren dabei nicht nur, sondern werden selbst zum Akteur. Mit einem eigens gecasteten Bürgerchor beleuchten wir auf und hinter der Bühne Fragen nach dem Erhalt, der Veränderung, der Auflösung oder der Neuschaffung politischer Ordnung, die sich angesichts der unsicheren Zukunft Europas immer drängender stellen.
Text: Junge Oper im Nord

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Libretto nach dem Stück Die drei Leben der Antigone von Slavoj Žižek.

Musikalische Leitung: Christopher Schmitz
Komposition: Leo Dick
Regie und Bühne: Blanka Rádóczy

Premiere: 09. März 2019
Ort: JOiN